Die Unvollendete ist nun auch fertig

20161219-057

Vom Kurs bei Martin hatte ich eine begonnene Schale, die über 2 unterschiedliche Achsen gedrechselt wird, mitgebracht. Es war noch der Boden zu machen. Aber wie das so in der eigenen Werkstatt ist, die Jahresendrally lässt einem wenig Zeit, um Nichtbestelltes fertig zu machen. In dieser Woche war es dann aber soweit, der Schalenboden hat nun die Rundung bekommen, die ich im zugedacht hatte.

Das Kuriose bei dieser Art von Drechselarbeiten ist, dass man zum Teil weniger Zeit damit verbringt, das Holz am eigentlichen Werkstück zu bearbeiten, als damit, sich Vorrichtungen zu erstellen, die die abschließenden Arbeiten überhaupt ermöglichen. Und dafür wird gesägt, geklebt, genagelt und schließlich (oder Gott sei Dank) auch gedrechselt.

p1110129

So sah die Unvollendete noch bei Martin in der Werkstatt aus.

Aus einem Reststück Erle hab ich eine Aufnahme für meine Schale gedrechselt.

Mit Klebeband (man sollte hier eines verwenden, welches keine Kleberückstände auf dem Holz hinterlässt) wurde die Schale mittig fixiert. Dann konnte Der Boden der Schale fertig gedrechselt werden.

Und hier ein paar Bilder von der Vollendeten….

 

Nun wünsche ich Euch ein friedliches und schönes Weihnachtsfest 2016!

Veröffentlicht unter Drechseln | 5 Kommentare

Drechselholz

20161219-021

Vor zwei Jahren ist mir ja eine ausgewachsene Wildkirsche zugelaufen. Ich hab sie aufgenommen. Hab ja ein großes Herz für herrenloses Holz.

20161219-006Diese Tage hab ich ein wenig Drechselholz konfektioniert – d.h. auf die richtige Größe Zugeschnitten und die Holzenden wieder mit Anchorseal versiegelt. Das Zeug ist echt gut! Trocknet sehr schnell und überzieht das Hirnholz mit einer transparenten, dünnen Wachsschicht.

Nach dem Trocknen ist das Holz klamm heimlich in einen anderen Kellerraum umgezogen und lagert dort in Regale.
Meine bessere Hälfte hat das entweder noch nicht bemerkt oder  sich bereits damit abgefunden.

Als ich den Stamm vor 2 Jahren bekommen hatte, hab ich auch ein paar größere Stücke in feuchten Sägespänen angesetzt. Meine Hoffnung war, gestocktes Kirschholz zu bekommen. Gestern hab ich die Riegel aufgetrennt und danach auch mit Anchorseal an der Stirnseite versiegelt. Jetzt können sie wirklich trocknen.

Veröffentlicht unter Drechseln, Holzprojekte | 4 Kommentare

Was selbstgebasteltes als Geschenk

20161212-062

Von den schiefen Hax’n und dem krummen Rücken hatte ich ja schon berichtet.
Wie ging es danach weiter…? Das, was ich da geschreinert habe, wurde auf die harte Probe gestellt… Weiterlesen

Veröffentlicht unter Holzprojekte | Verschlagwortet mit , , | 11 Kommentare

ÜBERBRÜCKUNG

Das Bett ist fertig und wird am Montag in Regensburg montiert. Das nachfolgende Video lässt erahnen, was ich morgen vor habe. Es macht Lust!

Schönen Sonntag !

 

Veröffentlicht unter Drechseln, Was ich sagen wollte... | 8 Kommentare

Immer die „alte Leier“?

Nicht immer, aber jetzt wieder öfter

20161128-016

Die „alte Leier“ die ich meine, ist ein Bohrwerkzeug, welches in den meisten Hobbywerkstätten nicht mehr anzutreffen ist. Im Zeitalter von Elektrowerkzeugen und Akkuschraubern fristet die Leier (Bohrkurbel, Bohrwinde, Brustleier) nur noch ein verkümmertes Werkzeug-Dasein. Ich nehme mich da als Mitschuldigen nicht aus. Überwiegend habe ich in der Vergangenheit auch zur Motor betriebenen Variante gegriffen. Der Grund für die bisherige Abneigung, war aber nicht im „Handbetrieb“ zu suchen, sondern schlicht weg an der falschen Bedienung. Ich benutzte die Bohrwinde mit den falschen Bohrern. Die Verwendung der Handleier mit herkömmliche Holzbohrern oder einem Forstner-Bohrer macht nicht wirklich Spaß, weil man relativ viel Kraft beziehungsweise Druck aufbringen muss, um den Bohrer ins Hartholz zu bringen.
Ein ganz anderes Bohrerlebnis hat man mit diesem Oldie, wenn ein Schlangenbohrer in der Handleier verwendet wird. Der Schlangenbohrer zieht sich dank seiner Gewindespitze selbständig ohne große Kraftanstrengung in das Holz. Mit dieser Erkenntnis im Gepäck, verwende ich sie sehr gerne….. die alte Leier.

 

Veröffentlicht unter Werkstatthilfen & Tricks | Verschlagwortet mit , , | 8 Kommentare

Schiefe Hax’n & krummer Rücken

Trotz schiefe Hax’n und krummen Rücken hoffe ich, dass sich nächste Woche meine Tochter erbarmt und das sonderbare Möbel nimmt. Sie hat es ja so bestellt.

wp-image-429010262jpg.jpg

Der Fuß-Prototyp von letzter Woche wurde heute im Großen umgesetzt.

Der Bettspiegel bekommt eine Rundung. Gebaut wird er im Prinzip wie eine gewölbte Schranktüre.

Nächstes Wochenende muss es fertig werden. Aber, wenn es morgen gut läuft…. kann ich kommendes Wochenende schon wieder Drechseln 😉

Veröffentlicht unter Holzprojekte | Verschlagwortet mit , | 6 Kommentare

Urlaub vorbei…Konzept der tragfähigen Lösung

20161128-007

Es wäre eigentlich so naheliegend. Doch das finde ich schon. Wenn man 2 Tage bei Martin zum Drechseln war, kommt man wieder heim und was möchte man tun?….. richtig! Es liegt ja auf der Hand….. sein neu erlerntes Wissen vertiefen! Just for fun 🙂
Wäre da nicht ein armes, studierendes, frisch in eine Studentenbehausung umgezogenes, dort mangels Bett auf einer Matratze am Fußboden schlafendes Kind. Und, was die Situation noch verschärft…. es hat auch noch in 2 Wochen Geburtstag.

Was tut ein Vater dann? Er drechselt nicht just for fun! Nein er bemüht sich, dass das Kind in 2 Wochen wieder 50 cm über dem Fußboden seinen müden Studentenkopf schlafen legen kann. Nebenbei erfüllt er auch noch herausfordernde Sonderwünsche, wie Bettfüße, die im 45° Winkel nach außen stehen sollen. Ich möchte nur wissen, von wem meine Tochter diesen außergewöhnlichen Geschmack her hat.

Im 45° Winkel nach außen gerichtet! Heute ist mir eine tragfähige Lösung für diesen Kundenwunsch eingefallen. Ich hab da dann mal zunächst einen Prototyp aus ein paar Reststücken gebaut.

Veröffentlicht unter Holzprojekte, Inspiration & Design | Verschlagwortet mit , , | 4 Kommentare

Drechseln bei Martin

p1110030

„Mehr als ein Drechsler, kann der Mensch kaum werden“

Diesen Satz hatte Martin auf seinem Shirt stehen. Zu Beginn dieser Veranstaltung, hielt ich den Satz für einen guten Werbegag – nach den 2 intensiven Drechseltagen bin ich überzeugt, es ist die Lebensphilosophie dieses sympathischen Zeitgenossen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Drechseln | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Warmdrechseln

20161119-025

Mein diesjähriger Holzwerkerkurs steht an. Leider nur 2 Tage, mehr war in diesem Jahr zeitlich nicht drin. Aber besser 2 Tage, als nichts. Ein Drechselkurs für Fortgeschrittene. Damit ich mich nicht gleich am ersten Tag blamiere, habe ich mich am Wochenende ein wenig „warmgedrechselt“.

Im Gepäck habe ich gute Laune, Neugier und viele, viele Fragen.
Ich freue mich auf Martin Adomat, seine Werkstatt und auf den Austausch mit Gleichgesinnten.

Veröffentlicht unter Drechseln | 3 Kommentare

Englische Spannelemente

20161106-041

Ich mag diese altmodischen Spannelemente. Massive Eisenwinkel Spannen auf einem 26mm x 50mm Holzriegel. Länge beliebig beziehungsweise genau auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten.

Entstanden sind die Spannelemente heute nachmittag in einer „Leimtrocknungspause“ – weil, eigentlich hab ich ja für solche Dinge gar keine Zeit.

Veröffentlicht unter Holzprojekte | Verschlagwortet mit | 4 Kommentare

„einfach“ oder „genial einfach“

20161023-044

Etwas wegzulassen ist meist schwieriger, als etwas dazu zu geben.
Ich kämpfe beharrlich mit diesem „Gesetz“… und mit mir, dass ich es beherzige.
Egal, beim Schreinern oder Blogschreiben:
Einfach schlägt komplex beziehungsweise weniger ist oft mehr.

Wo sind aber die Grenzen dieser spartanischen Betrachtungsweise?
Einen Hobel kann man fokussiert herstellen. Rein für seine Aufgabe vorbereitet. Abgerichtete Sohle, scharfes Hobelmesser – das reicht um Holz zu bearbeiten.
(Man vergebe mir diese vereinfachte Darstellung.)

Auch ein Schluck Wasser und etwas Brot reichen. Dieses Mahl ist einfach.
Kombiniere ich den Schluck Wasser und das Brot mit einem Glas Rotwein und einem Stück Käse, wird aus dem einfach ein genial einfach.
Ich werde quasi satt und meine Sinne tanzen Polka.

Hier der fertiggestellte Hobel.

Die Raubank hat eine abgerichtete Sohle und ein scharfes Messer. Die beiden Eigenschaften sättigen mich.
Der Rest, ist für die Polka zuständig.

Genial einfach!

Noch ein paar Angaben zum Bau:

  • Hobelkörper aus Nussbaum
  • Hobelsohle aus Pockholz
  • Länge 48 cm
  • Hobeleisen Breite 52 mm (Eisen von Gerd Fritsche)
Veröffentlicht unter Hobelbau, Holzprojekte | Verschlagwortet mit , , | 31 Kommentare

Raubank-Rohbau 

Der Rohbau ist fertig. Morgen kommt dann die Feinarbeit. Ich hab das Gehäuse dieses Mal höher gemacht. Man wird sehen, was dabei rauskommt.

Veröffentlicht unter Hobelbau, Holzprojekte | Verschlagwortet mit | 4 Kommentare

Brennholz… oder doch nicht?

Ich glaube, ich sollte mal einen Arzt konsultieren…. einen Spezialisten!

Die letzten Tage hatte ich die Eichenleisten gesammelt, die beim Zuschneiden der Bohlen angefallen sind. Nun habe ich sie auf Ofenlänge gebracht. In der Brennholzkiste sind sie dann aber doch nicht gelandet. Sicherheitshalber heb ich sie mal auf…

Veröffentlicht unter Holzprojekte | 8 Kommentare

Eine 2. Chance für Sägebauabfall und sonstigen Mist

20160917_144635

Sägebauer bauen nicht immer nur tolle Sägen. Ab und zu bauen Sägenbauer auch Mist. Und aus dem Mist, können Sägebauer dann keine Sägen mehr bauen…. höchstens halt noch Mistsägen oder kommerziell ausgedrückt: „Sägen 2. Wahl“.
Aber Sägen 2. Wahl gibt es schon mehr als genug auf dieser Welt. Somit bleibt für den Sägebauer nur Zurück auf Start – auch wenn es schmerzt. In Ihrer Selbsthilfegruppe berichten sie dann… „Heute habe ich mal wieder exklusives Feuerholz hergestellt“ und bekommen von anderen Sägebauern mit der Bemerkung… „Solche Tage kenne ich“ den erhofften Trost gespendet. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Holzprojekte, Inspiration & Design | Verschlagwortet mit , , | 10 Kommentare

Von meiner „Reise“ zum Ahornschrank

Keine Angst, es folgt kein weiterer Bericht über die Urlaubsreise. Urlaub ist vorbei und ich trinke meinen Espresso wieder in der Werkstatt und nicht in einer wunderbaren, herrlich riechenden, mit klasse Weinen ausgestatteten und hervorragend aufkochenden Osterie irgendwo im Grenzgebiet zwischen Umbrien und der Toskana.
Aber eines ist geblieben – wie im Urlaub plane ich nur von Tag zu Tag beziehungsweise manchmal nur von Stunde zu Stunde, wie es weitergehen soll mit dem Ahornschrank. Eine meiner „Holzreisen“. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Holzprojekte, Werkstatthilfen & Tricks | Verschlagwortet mit | 11 Kommentare

Mein Holzauge war wachsam

Kann ein Holzwerker (auch vom Holzwerken) Urlaub machen?  Meine Antwort: Physisch schon, psychisch nicht!

Aus dem Grunde bring ich viele Eindrücke und Ideen also Inspiration mit nach Hause.

IMG_20160831_141851643

Bizarr: Die Gottesanbeterin, die auf einer alten Holzpresse gesessen ist. Ihren Ehemann hab ich leider nicht mehr gesehen, aber es war auch schon nach Essenszeit 😉

IMG_20160901_112635258

Sitzbank oder Dom? Oder beides?

Holz einfach kreativ bearbeitet

Türen aus Meisterhand! (übrigens die linke Türe bzw. Tor, war eine Einfahrten zu einem öffentlichen Gebäude mit einer geschätzten Höhe von ca. 6 Metern. Will man nicht das ganze Tor öffnen, nimmt man lediglich die kleine Türe unten rechts)

Olivenholz für Touristen

IMG_20150722_095028353

Und Olivenholz für Holzwerker, die noch Platz im Kofferraum und in ihrem Holzlager haben.

Veröffentlicht unter Inspiration & Design, Was ich sagen wollte... | 2 Kommentare

Scharniere & Co.

20160807 026

Nachdem ich die Türe innen noch mit einem Falz versehen habe, stand als nächstes Thema die Türmechanik an. Das heißt die Montage der Scharniere und bedingt durch deren Bauweise auch das Thema  „Tür-Zu-Halter“. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Holzprojekte, Werkstatthilfen & Tricks | Verschlagwortet mit | 11 Kommentare

Zweigleisig

20160801 001

Die Rückwand war nun fertig. Was folgt nun? Ist eigentlich egal, weil es noch viel zu tun gibt. Ich mach dann immer gerade das, auf was ich am meisten Lust hab und ab und zu, um Wartezeiten zu überbrücken, fahr ich auch zweigleisig. Bearbeite unterschiedliche Dinge, die nichts mit einander zu tun haben.

Da war dann zum Beispiel die Türe. Da mussten die Nuten gefräst, Gratleisten passend gehobelt und das ganze miteinander verleimt werden.

20160801 027

Nun und so lange der Leim so vor sich hin trocknet, kann ich mich ja um das nette Aussehen der Holzverbindungen (Schwalben und Zinken) kümmern.

Bekomme ich in solchen Momenten einen (Kontroll-)Besuch in der Werkstatt, lese ich aus dem Gesicht: „Oh, da übertreibt er es aber wieder mit der Kunst.“
Meine Antwort, die ich natürlich nicht laut formuliere, sondern unausgesprochen im Raum stehen lasse, ist dann: „Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele!“
Der Satz stammt nicht von mir – dazu ist er viel zu schön – sondern von Picasso.
Aber er trifft den Nagel auf den Kopf.

In diesem Sinne, wünsche ich Euch ein kreatives Wochenende!

Veröffentlicht unter Holzprojekte, Was ich sagen wollte... | 3 Kommentare

Rückwand… auch aus Abfall!

Wieder etwas an meinem kleinen Schrank weitergebaut. Die vergangenen beiden Wochen hatte ich wenig Zeit dafür. Die Wände stehen ja schon, die Türe ist grob vorbereitet… ich dachte mir eine Rückwand – natürlich aus aus Küchenresten, wäre nicht schlecht.

20160725 002

Wem diese 3 Bretter bekannt vorkommen, der hat gut aufgepasst. Hier handelt es sich um die Rückseite genau der Bohle, die ich für die Türe verwendet habe. Da die Bohle an dieser Stelle stark gewölbt war, musste ich für die Türe deutlich mehr als die Hälfte verwenden. Diese Reststücke haben daher nur noch eine Stärke von ca. 16 mm, aber als Füllung für eine Rückwand reicht das locker aus. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Holzprojekte, Inspiration & Design, Werkstatthilfen & Tricks | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Entschleunigen

20160619 041

Die Schreibtischlampe spendet dort Licht, wo ich es brauche. Neben dem monotonen Tick…. Tack…. tick…. tack…. der Uhr an der Wand, ist lediglich das Geräusch zu vernehmen, wenn ein feiner Span mit dem Stechbeitel vom Holz abgetragen wird. Manchmal braucht man diese Ruhe. Sie verhilft einem wieder eine gewisse Erdung zu bekommen oder auch sie zu bewahren. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Holzprojekte | Verschlagwortet mit , | 4 Kommentare