„ne sutor supra crepidam“

so lautet das Original-Zitat und bedeutet übersetzt:
Schuster geh nicht über die Sandale hinaus“ und daraus wurde…
„Schuster bleib bei deinen Leisten“.

„Der beginnt ja seinen Beitrag heute wieder schräg“…. werden viele nun denken.
Ist mir aber egal! Ab und zu muss man sich den Frust auch mal von der Seele schreiben können. Der Grund dafür ist ein Gartenprojekt, welches auf dem besten Wege ist, die Ausmaße des neuen Berliner Flughafens zu sprengen. Ja, ich meine den Flughafen, der schon vor ein paar Jahren in Betrieb gehen hätte sollten und der vermutlich, wenn er in Betrieb genommen wird, nicht in Betrieb gehen darf, weil er dann unter Denkmalschutz steht.
Und genau so ein Projekt habe ich am Bein hängen.
Projekttitel: Wir bauen einen Gartenteich.  – OK… stimmt eigentlich nicht ganz:
Wir renovieren einen Gartenteich.

Wir hatten ihn ja schon viele Jahre. Als wir ihn damals (unwesentlich vor Baubeginn des Berliner Flughafens) angelegt hatten, gaben uns Freunde ein paar Ableger ihrer Wasserpflanzen. Diesem Pflanzentyp gefiel es bei uns sehr. So sehr sogar, dass nach ein paar Jahren vom Teich und dem kleinen Holzsteg nichts mehr zu sehen war.
Diesen Teil des Gartens wollte ich schon der Bundeswehr für Durschlageübungen zur Verfügung stellen. Da ich aber die Befürchtung haben musste, einige der Kammeraden würden aus dem Dickicht nie wieder heraus finden und dabei ihr Leben lassen, sah ich von dem Vorhaben ab.

Nun … begonnen hat das Superprojekt dann damit, dass wir im Dezember großes Gerät (einen Minibagger) engagiert haben, der uns den Urwald bei Seite schuf und einen Krater hinterließ.

20140209 026Im Februar kam dann mal ein Gartenarchitekt, der uns erklärte, dass die Hainbuchenhecke auf jeden Fall auch weg müsse. Das neue Gewässer könnte somit großzügiger gestaltet werden. Drei Wochen später haben wir dann seinen Kostenvoranschlag bekommen. Als ich den Endbetrag gesehen habe und mir nach ausführlicher Recherche klar wurde, er meint nicht die Grünanlage des neuen Berliner Flughafens sondern unseren 15 qm Teich, war mir klar, wer das Loch im Garten nun weiter bearbeiten wird.

20140408 003Nach mehreren Tagen sorgsamer Gartenpflege, stehe ich nun einen Schritt vor dem Abgrund. Am Ende meiner Kräfte freue ich mich morgen auf das Büro und bin mir inzwischen nicht mehr sicher ob ich zuerst das Wasser einlassen kann oder doch zuerst ein Flieger vom neuen Airport abhebt.

 

Dieser Beitrag wurde unter Was ich sagen wollte... veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu „ne sutor supra crepidam“

  1. marcus lindner schreibt:

    Oh ja,

    das Thema Gartenteich habe ich auch schon hinter mir, denn wir musste letztes Jahr den Teich neu gestalten, weil die Teichfolie undicht war. Unser Vorgänger hatte da ziemlich geschlampt, was sich dann bei uns gerächt hatte. Du wirst noch viele spannende Momente haben, bis der Teich voll ist.
    Gruß Marcus

  2. Christoph Meyer schreibt:

    Hallo Volker,

    sehr schön geschrieben, mir gefällt die Art.

    Du wirst das schon schaffen, und wenn nicht, bestell dir Beton für die Grube, male den grün an und deklariere das ganze als Notlandebahn 🙂

    Grüße
    Christoph

  3. uwe.adler schreibt:

    Hallo Volker,

    es kann nur das Wasser in Deinem Teich gewinnen, da Berlins Flughafenbaustelle von Herrn Mehdorn gemanagt wird. Halt durch und die Tage werden ja auch wieder länger. Viel Ausdauer und trotzdem viel Spass, in Köln sagen wir: et hät noch immer jot jejange!

    Herzliche Grüße

    Uwe

    • slowwood schreibt:

      ach ja…. die Tage werden auch wieder länger?
      Ich kann mir im Moment richtig gut den Gesichtsausdruck der „Kommentaristen“ vorstellen!

      Na ja… mit dem Hohn werde ich dann auch noch fertig werden.

      Grüße
      Volker

  4. Marc schreibt:

    Sehr guter Artikel – Ich musste sehr schmunzeln 😀 Das kommt mir alles sehr bekannt vor. Von einem Problem zum nächsten.

    Eine Frage: Warum sollte die Hecke weg müssen?

    • slowwood schreibt:

      Hallo Marc,
      freut mich wenn er dir gefallen hat!
      Warum Hecke weg:
      1. Ohne Hecke kann der Teich auf einer Seite flach auslaufen. Sonst hätten wir 4 steile Ufer gehabt. Unsere Hunde freuen sich über die Bademöglichkeit.
      2. von der geplanten Sitzmöglichkeit hinter dem Teich (evtl. Steg) kann man dann über den Teich in den vorderen Gartenteil sehen.
      3. Wir vermeiden, dass das Laub (in größeren Mengen) in den Teich fällt – somit verschlammt der Teich auch nicht so schnell.
      Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s