Raus mit dem „Drecksack“

Seit Jahren ärgere ich mich über den Drecksack in meiner Werkstatt. Ich meine mit Drecksack den Staubfilter meiner AF22.
Den Filtersack habe ich auch schon 2 x gegen einen Neuen ausgetauscht, aber nach kurzer Zeit umhüllt auch er sich wieder – bei jedem Einschalten der Maschine – mit einer gut sichtbaren Staubwolke.

20190614 003

Seit Jahren liebäugle ich mit dem Austausch des Stoffsackes gegen einen Feinstaubfilter. Meine Deckenhöhe und die Werkstattbeleuchtung lassen aber die Montage der Felder Filterpatrone nicht zu. Die ist schlicht weg zu hoch.
Bei meinem Händler bin ich vor einiger Zeit auf eine deutlich niedrigere Filterpatrone gestoßen, die auch für die Felder AF22 zugelassen ist.

20190614 001

In der Beschreibung fand ich den Hinweis, dass der Betrieb auf der AF22 mit Wandmontage nicht möglich sei. Mist, genau dieses Modell hängt bei mir im Keller.
Nach einigen Grübeln kam ich zu der Überzeugung, dass der Betrieb nur deshalb nicht möglich ist, weil der Bügel für den Abkehrbesen sich nicht um 360° bewegen lässt, wenn die Absaugung an der Wand hängt. Aber was ist, wenn ich die Bügel einfach absäge???

Und genau das hab ich dann erfolgreich getestet. Den Drecksack demontiert und die neue Filterpatrone angebracht. Sie passt exakt mit der dicken Gummimuffe über den Metallring der AF22. Damit sie wirklich fest sitzt und beim Anschalten der Absaugung nicht abhebt, hab ich um den Aufnahmering noch ein doppelseitiges Klebeband angebracht und den Gummiwulst mit der alten Spannvorrichtung des Stoffsacks fixiert. Der Spannring der mit der Feinstaubfilterpatrone mitgeliefert wird ist viel zu schmächtig und kann den Druck der AF22 nicht halten.
Das Metallrohr lässt sich leicht kürzen und die Schaumstoffhandgriffe einfach abziehen und auf das verkürzte Rohr wieder aufschieben.

Nicht mehr benötigt werden: Der alte „Drecksack“, die beiden abgeschnittenen Bügel und der mitgelieferte Spannmechanismus.

Die neue Filterpatrone ist deutlich kleiner als der alte Filtersack. Da die Filteroberfläche im inneren der Patrone jedoch größer ist, hat sich die Saugleistung der Absaugung spürbar erhöht.Die Oberkante der Patrone ist nun ca bei 180 cm vom Boden aus gemessen. An die Griffe der Abkehrbesen komme ich leicht hin und kann diesen Reinigungsmechanismus leicht bedienen.

Fazit: Eine Betrieb der Filterpatrone, ist mit einer geringfügigen Modifikation auch auf einer AF22 mit Wandmontage möglich.

Dieser Beitrag wurde unter Werkzeug & Tools abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Raus mit dem „Drecksack“

  1. Johannes Dettling schreibt:

    Hallo Volker,

    lese deinen Blog schon lange mit und möchte mich erstmals bedanken für die tolle Seite. Ich mag deine Art zu schreiben und deine Arbeitsergebnisse beeindrucken mich immer wieder.
    Hab das genau das gleiche Problem mit meinem „Drecksack“. Wo kann ich den so eine Filterpatrone bestellen?

    Gruß
    Joe

    • Volker schreibt:

      Hallo Johannes,
      herzlichen Dank für das Lob!
      Es gibt bestimmt viele Händler die diese Feinstaubfilter verkaufen.
      Ich habe meine bei Mima (Miller Maschinen) gekauft.
      Viele Grüße
      Volker

      • Johannes Dettling schreibt:

        Hallo Volker,
        Schönen Dank für die schnelle Rückmeldung. Hab den Feinstaubfilter gefunden und gleich bestellt.
        Gruß
        Joe

      • Volker schreibt:

        Hallo Joe, mach ihn aber unbedingt mit einer stabilen Spannschelle fest – sonst hebt er bei der AF22 ab!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.