Für einen Birnbaum…

… habe ich gestern ganz spontan einen Tag frei genommen und bin an den Bodensee gefahren. Die Reise hat sich gelohnt. Die Bohlen (50 mm) sind 8 Jahre luftgetrocknet und können nach ein paar Monaten Ruhezeit in der Werkstatt verarbeitet werden.

20151003 004

Der Baum war gewaltig. Die breitesten Bohlen messen 75 cm.
Bis der ganze Baum (ca. 2 qbm) bei mir ist, werde ich noch 2 bis 3 Reisen an den Bodensee machen müssen dürfen.

Kaum war der Hänger mit dem Holz in der Garage abgestellt, schaute meine Frau um die Ecke. „Wird das unser neuer Schlafzimmerschrank?“
Ich hatte noch keine konkreten Pläne, was aus der Birne wird. Nun muss ich mir den Kopf darüber auch nicht mehr zerbrechen. Das hat schon eine andere getan.

Dieser Beitrag wurde unter Holzprojekte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Für einen Birnbaum…

  1. rainerspeer schreibt:

    Du brauchst einen anderen Hänger!
    Gruss Rainer
    (morgen zeige ich den fertigen Tisch)

    • Volker schreibt:

      Hallo Rainer,

      Ja das hab ich mir auch schon gedacht. Aber für einen Hänger wo ich 1300 kg draufpacken kann, der 250 lang und 140 breit ist, eine Auflaufbremse hat, muss ich auch schon mindestens 1500 € auf den Tisch legen. Und ich brauch so einen Hänger ja nur selten.
      Eine Idee wäre sich einen zu leihen. Ich habe aber keine Ahnung was das kostet.

      Gruß
      Volker

      • rainerspeer schreibt:

        Wenn keiner von Deinen Kumpels/Bekannten einen hat, schau ins Netz. Fürs Wochenende ist das nicht so teuer. Sparst Du auch noch Sprit und Zeit dann sind die Kosten gleich.

  2. Timo schreibt:

    Hallo Volker,

    du bist nicht allein – auch andere nehmen sich für solche Aktionen frei 😉

    Die Bretter sehen sehr gut aus. Birne ist mein, mit Abstand, liebstes Holz. Die Optik gefällt mir mehr als bei anderen Hölzern und auch bei den Eigenschaften liegt es beim mir in vielen Dingen ganz weit vorn. Lediglich beim Zinken empfand ich die Birne als sehr anstrengend, darin hast du aber viel Erfahrung und kannst sie bezwingen.

    Viele Grüße und heile Bandscheiben nach dem Stapeln
    Timo

    • Volker schreibt:

      Hallo Timo,
      Ja, das war wie ein kleiner Urlaub. Freitag zu Charles in die Werkstatt, dann zum Holzverladen, danach zu Gerd in die Werkstatt und zu Kaffee und Kuchen auf seine Terasse. Da ich dann nicht noch 3,5 Std heimfahren wollte, hab ich in Isny übernachtet und bin am Samstag morgen wieder zurück.
      Birne ist toll. Besonders weil man beim Auftrennen viele Überraschungen erleben kann. Da kommen plötzlich eingeschlossene Äste oder Maserungen zum Vorschein, die einem die Sprache verschlagen.
      Ich hab jetzt die kleinen Schubladen gezinkt. Wenn man richtig scharfe Eisen hat und die Zinken mit einem Anreißmesser gut vorschneidet, dann geht es ganz gut.

      Herzliche Grüße
      Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s